Online-Meeting am 24. März

Und es hat Zoom gemacht …

Taunus Toastmasters haben am 24. März ihr erstes Online-Meeting durchgeführt, da Massenveranstaltungen – und das sind unsere Meetings ja immer 😉 – wegen Corona derzeit nicht möglich sind.

Als technische Plattform hatten wir uns im Vorfeld für zoom entschieden und es scheint, dass diese Entscheidung gut und richtig war. Es gab keine technischen Probleme. Alle Teilnehmer mussten, um am Meeting teilnehmen zu können, lediglich auf einen Link klicken und waren anschließend sofort im Meeting.

Gewöhnungsbedürftig ist es aber allemal …

Zoom Online-Meeting

Silence is golden

Wer von Toastmasters gewohnt ist, mit Applaus auf die Bühne begleitet zu werden und auch nach der Rede mit ebensolchem verabschiedet zu werden, der muss sich umgewöhnen, denn während einer Rede hat das Publikum seine Mikros weisungsgemäß deaktiviert, so dass der Redner am Ende seiner Rede Stille “hört”.

Auch die Publikumsreaktionen, die dem Redner während der Rede normalerweise signalisieren, ob er den richtigen Draht zum Publikum gefunden hat, fehlen beim Online-Meeting leider komplett.

Nach einer Pointe bleibt in der Online-Konferenz alles still. Als Redner muss man sich daran erst mal gewöhnen.

Wir haben uns während des Meetings darauf verständigt, dass anstelle von Händeklatschen der Applaus durch Winken mit den Händen visuell verabreicht wird.

In diesen Zeiten sind Online-Meetings für Toastmasters aber wohl die einzige Möglichkeit, sich in größerer Anzahl zu treffen.